Unternehmen / Schweiz

Aktivisten auf dem Vormarsch

Spezialisierte Aktivisten und zunehmend auch institutionelle Anleger fordern Unternehmen heraus – nicht immer auf überzeugende Art.

Die institutionellen Investoren agieren zunehmend aktivistisch. Aktienfonds oder Pensionskassen versuchen mehr und mehr, über Kampagnen Druck auf die Unternehmensführung auszuüben. Das ist eines der Ergebnisse einer Studie von J. P. Morgan. Früher war Aktionärsaktivismus eine Domäne der Hedge Funds.

Auch das Verhalten dieser Spezies hat sich verändert, sagt Broker Stephan Sola von Kepler Cheuvreux: «Die Zeit ist vorbei, als Hedge Funds wie Heuschrecken über die Unternehmen herfielen, um sie zu zerstückeln.» In der Mehrheit gehe es aktivistischen Investoren heute darum, Ideen einzubringen und dafür zu sorgen, dass sie auch wirklich diskutiert werden. «Ein Aktivist wirkt wie ein Katalysator, auch für eine rasche Umsetzung der Strategie.» Als positives Beispiel erwähnt Sola den ABB-Grossaktionär Cevian.  Solche Investoren besässen ein hervorragendes Wissen über die Branchen und die Unternehmen, in denen sie sich engagierten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare