Unternehmen / Gesundheit

Alcon übertrumpft die Konkurrenz

Analyse | Der auf Augenbehandlung spezialisierte Konzern wächst über Erwarten stark. Allerdings nehmen die ungünstigen Währungseffekte zu.

Das Startquartal von Alcon überrascht auf allen Ebenen. Der Umsatz übertraf die Markterwartungen deutlich. Mit einem organischen Wachstum von 17% hebt sich der US-stämmige Augenheilmittelkonzern mit operativem Sitz in Genf auch von der Konkurrenz ab.

Cooper Companies aus den USA meldete ein organisches Wachstum von 13%, die deutsche Carl Zeiss Meditec ein solches von 11%. Einschränkend ist allerdings festzuhalten, dass Alcon in den ersten drei Monaten 2021 klar weniger rasch als die Mitbewerber gewachsen war, sodass dieses Jahr ein günstiger Basiseffekt mitspielte. Zudem profitierte sie von einem positiven Einmaleffekt in Südkorea im März: Patienten erhalten dort von Versicherern eine höhere Rückvergütung für Augenlinsenimplantate als bis anhin.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?