Unternehmen / Gesundheit

Alcon hat Aufholpotenzial

Der Augenheilmittelkonzern hat im vierten Quartal wohl weitere Marktanteile gewonnen. Im Ausblick müsste eine deutliche Margensteigerung enthalten sein.

Die Alcon-Aktien haben seit Jahresbeginn überdurchschnittliche 13% eingebüsst, das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist auf 30 gesunken. Das auf den späten Dienstagabend anberaumte (und am Mittwoch vom Management kommentierte) Ergebnis 2021 wird dafür voraussichtlich keine triftigen Gründe liefern – Alcon hat im Jahresverlauf an Dynamik gewonnen. Auch im vierten Quartal dürfte der auf Augenbehandlung spezialisierte US-schweizerische Konzern den Mitbewerbern dank einer Fülle neuer Produkte Marktanteile abgeluchst haben.

Im August hatte das Management die Prognose 0,2 Mrd. auf 8 bis 8,2 Mrd. $ Umsatz angehoben. Der Markt rechnet mit dem oberen Wert. Desgleichen für den bereinigten Betriebsgewinn: Alcon erwartet 17 bis 17,5%, die Finanzanalysten 17,6. Ein Gewinn je Aktie von weniger als 2.09 $ wäre eine Enttäuschung.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?