Unternehmen / Industrie

Aluflexpack dürfte bald an die Börse kommen

Aktien im Wert von 100 Mio. Fr. könnten laut Medienberichten von der Besitzerin platziert werden.

(AWP) Der Verpackungshersteller Aluflexpack (AFP 22 -1.12%) könnte bald an die Schweizer Börse kommen. Das kroatisch-schweizerische Unternehmen, das dem österreichischen Investor Michael Tojner gehört, werde in der nächsten Woche seinen Börsengang an der SIX ankündigen, schreibt die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwochabend mit Bezug auf mehrere mit dem Vorhaben vertraute Personen.

Tojners Holding Montana Tech wolle dabei Aktien im Wert von rund 100 Mio. Fr. platzieren. Aluflexpack käme damit auf einen Börsenwert von rund 300 Mio. Fr. Begleitet werden soll die Emission von Berenberg und der Zürcher Kantonalbank (ZKB). Die Banken, Aluflexpack und Montana Tech wollten sich gegenüber der Agentur nicht zu den Informationen äussern.

Die aus dem kroatischen Umag stammende Aluflexpack – ursprünglich Foljaplast – stellt laut dem Bericht Plastikfolien, Alufolien und Papiere für Zigaretten, Arzneimittel und Lebensmittel her und zählt Unternehmen wie Nestlé (NESN 106.06 0.11%), Ferrero, Coca-Cola (KO 53.33 -0.34%), Sanofi, Lactalis und Dr. Oetker zu seinen Kunden. Montana Tech war mit Co-Investoren 2012 eingestiegen und hatte das Unternehmen mit Zukäufen ausgebaut. Geführt wird Aluflexpack inzwischen aus Reinach bei Basel.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.