Unternehmen / Industrie

Aluflexpack steigert sich kräftig

Der Verpackungsspezialist hat sich auch im ersten Quartal gut geschlagen. Der Ausblick auf das Gesamtjahr gilt weiter.

(AWP) Aluflexpack (AFP 16.00 -0.12%) hat die Verkäufe im ersten Quartal 2022 deutlich gesteigert. Vor diesem Hintergrund wird die bisherige Guidance für das Gesamtjahr bestätigt.

Der Umsatz nahm in der Berichtsperiode um 23 Prozent auf 76,9 Mio. € zu, wie das auf aluminiumbasierte Verpackungslösungen spezialisierte Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Neben einem Volumenwachstum habe auch die Weitergabe von Kostensteigerungen erheblich zum «historisch hohen Quartalsumsatz» beigetragen. Eine starke Geschäftsentwicklung habe es insbesondere in den Endmärkten Tiernahrung und Pharmazeutika gegeben, so die Mitteilung weiter.

Damit hat das Unternehmen die Erwartungen von ZKB und Berenberg übertroffen. Die Analysten hatten mit einem Umsatz von 73,0 bzw. 74,2 Mio. gerechnet.

Der Fokus richte sich in den kommenden Monaten auf die Erweiterung in Kroatien, so die Meldung weiter. Mit dem Hochfahren der neuen Kapazitäten soll wie geplant im vierten Quartal 2022 begonnen werden.

Trotz der geopolitischen Unsicherheiten bestätigt das Management zudem den im Februar publizierten Ausblick für 2022. Demnach wird für das Gesamtjahr ein Nettoumsatz zwischen 310 und 330 Mio. € und ein Ebitda bereinigt um Sondereffekte in einer Spanne von 35 bis 40 Mio. € erwartet.

Die komplette Historie zu Aluflexpack finden Sie hier. »

 

Leser-Kommentare