Auch eine weitere leichte Erholung des Swiss Market Index kann an der mittelfristigen Prognose vorerst kaum etwas ändern. 

Der Swiss Market springt über eine erste wichtige Barriere im Kurzfrist-Chart. Dies ist ein positives Signal, da damit zugleich der Monatsdurchschnittspreis (blau) erstmals seit Krisenbeginn zurückerobert wird. Weiteres Potenzial bis 9650 ist nun vorhanden, allerdings stellt ein Anstieg dorthin bereits das vorläufig vorstellbare Wahrscheinlichkeits-Maximum dar.

Der beste aller langfristigen Gleichgewichtspreise liegt aktuell mit rund 9550 sogar etwas tiefer (rote Linie). Wahrscheinlicher ist sogar, dass der SMI sich auf dieser Zeitebene auf der nächsttieferen Stufe um 7600/8150 einpendeln wird (grau), was jedoch im Worst Case auch kurzfristige Übertreibungen nach unten an die nächste horizontale Wendezone um 6750 umfassen kann.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.