Unternehmen / Technologie

AMS drückt Kapitalerhöhung durch – mit Discount

Analyse | Schlechtes Umfeld, doch die Zeit drängt. Um den Kauf von Osram zu stemmen, werden neue AMS-Aktien mit einem Abschlag von mehr als 60% angeboten.

AMS zieht die Kapitalerhöhung durch. Mit einem hohen Abschlag werden neue Inhaberaktien zu einem Bezugspreis von 9.20 Fr. je Titel ausgegeben. Der erwartete Bruttoerlös beträgt rund 1,65 Mrd. € – damit schöpft der österreichische Chiphersteller, dessen Papiere an der Schweizer Börse kotiert sind, den von den Aktionären Ende Januar vorgegebenen Rahmen voll aus. Zusammen mit der Brückenfinanzierung eines Bankenkonsortiums in Höhe von 4,4 Mrd. € dient das Geld dem Kauf des deutschen Lichtherstellers Osram. Die Massnahme kommt zu einer ungünstigen Zeit.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare