Unternehmen / Schweiz

AMS-CEO: «Wir haben noch jedes Ziel erreicht»

Alexander Everke, CEO des Chipherstellers AMS, im Interview mit FuW über Grosskunde Apple und das geplante Umsatzwachstum von 60% jährlich.

Thorsten Riedl und Jan Schwalbe

Seit Alexander Everke im März 2016 als AMS-CEO angetreten ist, haben sich die Titel 200% verteuert. Doch die Reise habe erst begonnen, sagt er.

Herr Everke, nächstes Jahr soll der Umsatz von AMS über 2,7 Mrd. $ betragen – doppelt so hoch wie noch 2017. Wie soll das gehen?
Bislang klang jede Prognose aggressiv – aber wir haben unsere Ziele stets erreicht. Von 2016 auf 2017 ist uns die Verdoppelung des Umsatzes schon mal gelungen.

Aber nun wird Luft dünner.
Das sehe ich anders. Seit etwas mehr als zwei Jahren bin ich bei AMS, und es ist unglaublich, was aus dieser Gesellschaft geworden ist, vor allem durch eine klare Strategie und dank der fantastischen Mitarbeiter. Wir fokussieren uns nun auf Optik-, Bild-, Umwelt- und Audiosensoren. In diesen Bereichen führen wir und ziehen so die besten Kunden und die besten Mitarbeiter an. Unsere Belegschaft hat sich im vergangenen Jahr fast verfünffacht auf nun mehr als 11 000 Angestellte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare