Unternehmen / Technologie

AMS dank ermutigender Berichte bei Apple gefragt

Der AMS-Grosskunde Apple geht von einem robusten Weihnachtsgeschäft aus. Die Aktien des Sensorenherstellers profitieren davon.

(AWP) Die Aktien des Sensorenherstellers AMS (AMS 21.99 +0.64%) stossen am ersten Handelstag des neuen Börsenjahres auf reges Interesse. In den Handelsräumen hiesiger Banken wird auf ermutigende Aussagen von Wedbush Securities zum Weihnachtsgeschäft bei Apple (AAPL 143.12 -0.03%) verwiesen. Das US-Kultunternehmen gilt als grösster Abnehmer von Sensoren aus dem Hause AMS. Als trendverstärkend erweist sich zudem ein Branchenkommentar von BHF Oddo.

Auf Gehör stösst auch in hiesigen Marktkreisen Wedbush-Analyst Daniel Ives. Nach Abklärungen in den Absatzmärkten von Apple geht er von einem robusten Weihnachtsgeschäft für den AMS-Grosskunden aus. Das gilt insbesondere für die Verkäufe der neusten Generation von iPhones. Diese hätten zuletzt sogar seine optimistischsten Annahmen übertroffen, so lässt der Wedbush-Analyst durchblicken.

Zuletzt waren Spekulationen laut geworden, wonach AMS bei Apple im Geschäft mit Sensoren zur Gesichtserkennung sogar Umsätze verlieren könnte. Das setzte den Aktien von AMS zu und liess die Kursnotierungen alleine im Dezember um fast 17% einbrechen.

Davon unbeeindruckt zeigen sich die für BHF Oddo tätigen Autoren eines Branchenkommentars. Sie erhöhen ihre weltweiten Wachstumserwartungen für die Halbleiterindustrie für 2020 auf 6,5 von 5% und prognostizieren für 2021 gar eine Wachstumsbeschleunigung auf 10%. Neben den Aktien von ASML und STMicroelectronics zählen sie auch jene von AMS zu den Favoriten.

Leser-Kommentare