Unternehmen / Schweiz

AMS hält 23,4% direkt an Osram

Der Chipherstellers startet mit dem Bezugsrechtshandels. Die Titel verlieren rund 40%.

(AWP/CF) Der österreichische Sensor-Spezialist AMS (AMS 9.54 3.38%) hält an der Münchner Osram (OSR 32.5 4.07%) einen Anteil von 23,4% als direkte Beteiligung. Dies sei die aus regulatorischen Gründen angestrebte maximale direkte Beteiligung an dem Leuchtenhersteller, teilte AMS am Freitagabend mit.

Dadurch werden die Aktien massiv tiefer gehandelt. Zudem kommen noch äusserst negative Effekte durch einen sehr schwachen Gesamtmarkt hinzu.

AMS führt aktuell eine milliardenschwere Kapitalerhöhung durch, um den Anfang Jahr vollzogenen Kauf eines Mehrheitsanteils an Osram zu finanzieren. Der Start für den Bezugsrechtshandel ist für diesen Montag geplant.

Die komplette Historie zu AMS finden Sie hier. »

Leser-Kommentare