Unternehmen / Schweiz

AMS schliesst Osram-Übernahme ab

Der Sensorspezialist schliesst mit Eintrag des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags die Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram ab.

(AWP/tr) Der Sensorspezialist AMS (AMS 18.72 -0.64%) ist mit der Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram (OSR 52.40 0%) definitiv am Ziel. Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (BGAV) sei nun eingetragen und trete ab sofort in Kraft, teilte AMS am Mittwochabend mit. Das hatte sich abgezeichnet.

Die Osram-Eigner hatten an der Hauptversammlung Anfang November bereits dem Beherrschungsvertrag zugestimmt, dessen Eintragung ins Handelsregister wurde jedoch durch Rechtsmittel zunächst verhindert. Der nun in Kraft getretene Vertrag verschafft AMS Zugang auf die Finanzmittel von Osram – auch, um die Schulden für die mehr als 4 Mrd. € schwere Übernahme zu tilgen.

Beide Unternehmen zusammen kommen auf rund 30’000 Mitarbeiter. Sie arbeiten in den Beriechen Sensorik, Illumination und Visualisierung. Zusammen wollen beide Unternehmen zum «weltweit führenden Anbieter von optischen Lösungen» werden, erklärte AMS-CEO Alexander Everke. Noch hat der Konzern zwei Zentralen: einen in Unterpremstätten in der Nähe von Graz, einen in München.

Leser-Kommentare

Flavio Büschlen 04.03.2021 - 09:36

Die günstigste Aktie der Schweiz im Vergleich zum eigentlichen Unternehmenswert, berechnet mit dem DCF Modell. 25-30 Milliarden Unternehmenswert gegen 5 Milliarden Börsenwert, unglaublich dass es sowas heutzutage noch gibt, vor allem in dieser Branche.

Christoph Saetteli 06.03.2021 - 14:09
DCF Werte basieren auf geschätzten zukünftigen Betriebsflüssen und es ist ein Residualwert (angenommene ewige Rückflüsse) einzubeziehen, und die Resultante auf den Gegenwartswert zu diskontieren. Da die Zinsgrösse abhängig von einem schwankenden Zinsumfeld ist lässt es sich erahnen wie wenig verlässlich solche Werte sind. Dass ist keine Aussage gegen das Modell selber, es sollten nur weitere Vergleichsparameter einbezogen werden. Für mich… Weiterlesen »
Flavio Büschlen 12.03.2021 - 16:50
Es wurden selbstverständlich noch andere Parameter eingesetzt und vor allem Vergleiche zu anderen, ähnlichen Unternehmen. Für die DCF Berechnung wurde eine Abzinsungsrate von 8% verwendet, was relativ pragmatisch ist und genügend Luft nach oben lässt. Stellen Sie sich mal vor was mit dem Kurs passiert wenn das Ziel der AMS-AG von 10 Milliarden Umsatz bei einer Ebit-Marge von 20-25% erreicht… Weiterlesen »