Unternehmen / Technologie

AMS-Tochter Osram verkauft Teile des Bereichs Digital

Der geplante Verkauf des Bereichs Digital Services sei Teil der Strategie, sich auf hochmargige Geschäftsaktivitäten zu konzentrieren.

(AWP) Osram (OSR 51.10 -0.31%) hat in seinem ersten Geschäftsquartal von seiner gut laufenden Halbleitersparte profitiert. Die bereits vorgelegten vorläufigen Zahlen wurden bestätigt.

Im Bereich Digital (DI) plant Osram den Verkauf des Segments mit Elektronik und Vorschaltgeräten. «Wir beginnen hier mit dem Verkaufsprozess», sagte CEO Olaf Berlien an einer Telefonkonferenz am Dienstag. Mit einem Resultat rechnet er im Spätsommer. Weitere Verkäufe würden geprüft, eine Auflösung des Bereichs DI werde damit aber nicht erfolgen.

In den vergangenen Monaten seien verschiedene Optionen für die Weiterentwicklung der Geschäftsfelder innerhalb der DI intensiv geprüft worden. Das Segment mache rund die Hälfte des Umsatz von DI aus, so Berlien weiter.

Alle drei Geschäftsbereiche hätten sich im ersten Quartal gut behauptet, betonte der CEO. Der Konzernumsatz belief sich auf 840 Mio. €. Automotive (AM) habe seine führende Position im Bereich der Auto-Nachrüst- und Ersatzlampen verteidigt und erzielte einen Umsatz von 474 Mio. €. Opto Semiconductors (OS) erreichte 356 Mio. und eine Rekord-Marge (Ebitda) von mehr als 31%. DI erzielte einen Umsatz von 178 Mio.

Leser-Kommentare