Unternehmen / Schweiz

AMS glänzt vor der Osram-Übernahme

Analyse | Ergebnis des Chipherstellers fällt im vierten Quartal besser aus als gedacht. Die Aktien fallen dennoch. Investoren sorgen sich um die Wirtschaftlichkeit.

Bei AMS läuft es rund vor der Übernahme von Osram. Umsatz, Ergebnis und Profitabilität liegen im vierten Quartal über den Erwartungen. Ausgerechnet in den Segmenten Automotive, Industrial und Medical, in denen auch Osram unterwegs ist, berichtet der Chiphersteller von einer gedämpften Entwicklung und einem schwierigen Marktumfeld. Das Consumer-Geschäft zieht aber nach wie vor. «Es war erneut unser Hauptwachstumstreiber im vergangenen Jahr», erklärte AMS-CEO Alexander Everke. Vorbörsliche Gewinne gaben AMS-Aktien im Handelsverlauf am Dienstag dennoch ab. Investoren sorgen sich um die Profitabilität nach der Integration von Osram.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare