Märkte / Makro

«An den Börsen sähen wir massive Verluste»

George Magnus, früherer UBS-Chefökonom, ist skeptisch, ob China seine Verschuldung unter Kontrolle bringt. Falls nein, wären die Folgen tiefgreifend.

Die wirtschaftliche Abschwächung, der US-chinesische Handelskrieg und die Proteste in Hongkong – es gibt genügend Gründe, sich um die globale Konjunktur Sorgen zu machen. George Magnus sagt im Interview mit «Finanz und Wirtschaft», weshalb er zwar auf der vorsichtigen Seite steht, aber keine baldige Rezession sieht.

Herr Magnus, steuert die Weltwirtschaft auf eine Rezession zu?
Es gibt in der Tat Gründe, pessimistisch zu sein. Wir haben bereits in einigen Ländern Quartale mit negativem Wachstum in den vergangenen zwölf Monaten gesehen. Aber ich denke nicht, dass wir so bald eine generelle Rezession erleben werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare