Märkte / Aktien

Anlageexperten halten Aktien die Treue

Die von «Finanz und Wirtschaft» befragten Vermögensverwalter lassen sich vom Handelsstreit nicht beirren. Geändert haben sich ihre regionalen Präferenzen.

Politische Börsen können lange Beine haben. Diesen Schluss legt die vierteljährliche Umfrage der «Finanz und Wirtschaft» unter zehn Schweizer Vermögensverwaltern nahe. Denn der von den USA ausgehende Handelsstreit und die Spannungen in der Eurozone wirken sich auf die taktische Positionierung  der Anlageexperten aus.

Die Akzentverschiebung zeigt sich zwar nicht in der Aktienquote, die von Pictet und Julius Bär gar angehoben wurde, jedoch bei den bevorzugten Regionen. So schichten die Umfrageteilnehmer aus den Börsen der Schwellenländer in US-Aktien um. Auch der Dollar rückt wieder stärker in den Fokus, während der Euro an Beliebtheit einbüsst.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.