Märkte / Makro

Anlageexperten setzen auf Immobilien

Die von «Finanz und Wirtschaft» befragten Vermögensverwalter werden vorsichtiger. Hoch in der Gunst stehen alternative Anlagen.

Die Börsenturbulenzen gehen an den Anlageexperten nicht spurlos vorbei. Das zeigt die vierteljährliche Umfrage der «Finanz und Wirtschaft» unter zehn Schweizer Vermögensverwaltern. So haben sie im Vergleich zum Vorquartal die Aktienquote reduziert, und ein Institut setzt sogar auf Staatsanleihen.

Trotz der Unsicherheiten werden Aktien den Anleihen weiterhin vorgezogen. «Die Wachstumsabkühlung ist nicht so stark, wie sie zuweilen an den Märkten eingepreist wird», sagt Jan Bopp von J. Safra Sarasin. Ähnlich sieht es Nicolas Peter von Aquila: «Der Markt reflektiert mittlerweile das geringere Gewinnwachstum.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare