Märkte

Anlageexperten strotzen vor Optimismus

Finanzinstitute setzen kommendes Jahr erneut auf Aktien. Abweichungen vom Konsens gibt es beim Tempo der Zinserhöhungen.

Aktien, Aktien und nochmals Aktien: Wer die Ausblicke der Schweizer Banken für das kommende Jahr liest, muss genau hinschauen, um einen anderen Anlagetipp zu finden. «Das Umfeld für Aktien bleibt gut», schreibt die Bank Julius Bär, und auch für die Zürcher Kantonalbank (ZKB) sind Aktien weiterhin die zu «favorisierende Anlageklasse».

Auch die Begründung fällt einheitlich aus. Das globale synchronisierte Wirtschaftswachstum dürfte 2018 anhalten, glauben die Analysten, was Risikoanlagen wie Aktien zugute kommt. Zudem bleibe die Geldpolitik expansiv, weil die Notenbanken ihre Stimuli äusserst behutsam zurückfahren.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare