Unternehmen / Schweiz

Appetit auf Übernahmen

Übernahmen und Fusionen sind global und europaweit im Rekordtempo ins Jahr gestartet. Nun dürfte der neue Boom auch die Schweiz erfassen.

Letztes Jahr Actelion, im Jahr zuvor Syngenta. Megadeals lenken die Aufmerksamkeit der Investoren auf Übernahmen und Fusionen, im Jargon M&A genannt, die Abkürzung für Mergers and Acquisitions. Hierzulande fehlen die aufsehenerregenden Grosstransaktionen im zweistelligen Milliardenbereich in diesem Jahr noch weitgehend. Doch der Schein trügt: Das M&A-Geschäft boomt.

«Wir erleben einen der stärksten Starts ins M&A-Jahr», sagt Nick Bossart, Chef von J. P. Morgan Schweiz. «Die M&A-Aktivität ist europaweit im Höhenflug», sagt Michael Maag, Leiter Investment Banking Schweiz der US-Grossbank Morgan Stanley. Das globale M&A-Volumen durchbrach diese Woche die Grenze von 2 Bio. $ – gemäss Thomson Reuters eine Fortsetzung des Rekordstarts im ersten Quartal. In Europa summiert sich das Volumen auf mehr als 800 Mrd. $ – eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahreszeitraum. «Angesichts der noch in der Pipeline stehenden Deals bewegt sich der M&A-Markt in Europa auf einen Stand hin, den wir letztmals 2007 gesehen haben», sagt Maag.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare