Unternehmen / Ausland

Apple setzt mit neuem iPhone auf 5G

Die neuen iPhones des Technologieriesen sollen schneller und vernetzter sein. Apple benutzt dafür A15-Bionic-Chips.

(Reuters) Apple setzt mit seinem neuen iPhone auf Geschwindigkeit und Vernetzung. Die nächste Smartphone-Generation – das iPhone 13 – sei durch den neuen A15 Bionic genannten Chip «superschnell und energieeffizient», teilte der US-Konzern auf einer Online-Veranstaltung im Firmensitz in Cupertino am Dienstagabend mit. Zugleich könnten die 13er Modelle aufgrund von mehr 5G-Bändern die 5G-Technologie leichter nutzen. Mit der Pro-Version und ihren neuen Kameras schielt Apple auf die Kinoindustrie und verspricht, auch unerfahrenen Filmemachern gelängen kinoreife Aufnahmen.

Das im vergangenen Jahr eingeführte Vorgängermodell iPhone 12 war das erste 5G-fähige Apple (AAPL 142.57 -1.93%)-Handy. Experten zeigten sich von keiner der zahlreichen Verbesserungen überrascht. Es war «nichts wirklich Revolutionäres» dabei, aber es gebe genügend Verbesserungen, um unter Verbrauchern für einigen Enthusiasmus zu sorgen, sagte Rick Metzler, Partner beim Investor Cherry Lane. Neben dem iPhone stellte Apple auch Neuerungen beim iPad und der immer wichtiger werdenden Watch vor.

Inzwischen haben alle grossen Smartphone-Anbieter 5G-Geräte im Angebot. Mobilfunker wie AT&T (T 27.28 -0.44%), Verizon (VZ 54.20 -0.5%) Communications und T-Mobile haben ihre Netzkapazitäten und -geschwindigkeiten deutlich ausgebaut und wollen ihre Kunden dazu bewegen, teurere 5G-Datentarife zu wählen. Gartner-Analystin Annette Zimmermann ist der Meinung, dass die Neuerungen Apple gut im Wettbewerb mit Smartphone-Marktführer Samsung (SMSN 1'584.50 -3.5%) Electronics und dem aufstrebenden chinesischen Konzern Xiaomi positionieren: «Xiaomi und auch Apple hatten trotz Pandemie ein gutes Jahr 2020 und das wird sich für beide Unternehmen weiter fortsetzen.» Ihr Kollege Runar Björhovde vom Marktforscher Canalys geht davon aus, dass die weltweiten Engpässe an Komponenten wie Chips bei vielen Anbietern zu einer Konzentration auf High-End-Geräte führen. Und diesen Bereich dominiert Apple seit der Markteinführung des ersten iPhones 2007.

Das iPad Mini stattete Apple ebenfalls mit 5G aus und verpasste ihm ein an die hochwertigeren Modelle angelehntes Design. Die Watch wurde ebenfalls aufgerüstet. Sie bekam ein grösseres Display und soll sich schneller aufladen lassen.

Zuletzt stand Apple vor allem wegen Streitigkeiten rund um seine App-Politik in den Schlagzeilen. Erst am Freitag musste der Technologiekonzern einen Rückschlag vor Gericht gegen den Fortnite-Macher Epic Games hinnehmen und muss nun seine einträglichen App-Praktiken ändern.

Leser-Kommentare