Die Aktie von Apple hat zwischen Dezember und Mitte Juni eine Korrektur durchlaufen. Diese Einschätzung vertrete ich nicht erst jetzt, sondern auch schon vor der Erholung der vergangenen sieben Wochen. Das kann auf der Serviceseite zu dieser Rubrik nach­gelesen werden, zusammen mit der 160-$-Zielprojektion. Eine Korrektur ist am korrekturtypischen Preisverlauf zu erkennen. In der Kursgrafik habe ich die wesentlichen Merkmale für Sie  grau markiert.

Eine Analyse ist nichts anderes als eine Abstraktion einer noch unbekannten, jedoch als wahrscheinlich erachteten Zukunft. Ein Übersichtsplan, der die Dinge einzuordnen hilft, eben Theorie. Letztlich ist aber entscheidend, was man in der Praxis aus dem theoretischen Wissen macht.

Verschachtelte Sequenzen

Die Börse hat Ende der Woche Apple bejubelt. Die grössten Optimisten waren sogar bereit, 25% mehr zu bezahlen, als vor 45 Tagen noch notwendig gewesen wäre. Vielleicht hätte das Wissen über das Wesen von Korrekturen zu einem besseren Timing verholfen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?