Märkte / Makro

US-Arbeitslosenquote sinkt überraschend

Im Mai hat die amerikanische Wirtschaft unerwartet 2,5 Mio. neue Stellen geschaffen. Die Arbeitslosenquote sinkt deswegen auf 13,3%.

Damit hat kaum jemand gerechnet. Im Mai kreierte die US-Wirtschaft ausserhalb des Agrarsektors 2,5 Mio. Stellen. Das geht aus dem am Freitag publizierten Bericht des Statistikamts BLS hervor. Das sei «die mit riesigem Abstand grösste Überraschung in der Geschichte der Arbeitsmarktberichte», kommentiert Ian Shepherdson, Chefökonom von Pantheon Macroeconomics. Denn erwartet wurde von den Auguren im Mittel ein Rückgang von 7,5 Mio. Arbeitsplätzen. Positiv überraschte entsprechend auch die Arbeitslosenquote. 

Es resultierte ein Rückgang von 14,7 auf 13,3%, statt des erwarteten Anstiegs auf 19%. Wie bereits im April ist die Zahl aber mit Vorsicht zu geniessen. Erstens erschwerte die Pandemie die Datenerhebung, und zweitens wurden laut BLS viele Menschen fälschlicherweise als angestellt klassifiziert, obwohl sie nicht arbeitstätig waren. «Wären diese Personen korrekterweise als temporär freigestellt klassifiziert worden, wäre die Quote fast 3 Prozentpunkte höher.» Doch auch das ist eine Verbesserung. Für April schätzte das BLS den Wert auf 5 Prozentpunkte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare