Unternehmen / Industrie

Arbonia refinanziert Konsortialkredit

Der Bauausrüster ersetzt einen bestehenden Konsortialkredit über 350 Mio. Fr. mit einer neuen Kreditfazilität über 250 Mio. Fr.

(AWP) Der Bauausrüster Arbonia (ARBN 14.50 -3.33%) hat einen Konsortialkredit refinanziert. Die neue Kreditfazilität über 250 Mio. Fr. werde erneut in Form eines Konsortialkredits aufgelegt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Dieser ersetze den bestehenden Konsortialkredit über 350 Mio. Fr., welcher eine Laufzeit von September 2016 bis September 2021 hatte. Die vereinbarten Konditionen seien aber strukturell besser. So rechnete Arbonia mit positiven Auswirkungen auf den Finanzaufwand.

Der neue Kredit wurde mit einem Bankenkonsortium von in- und ausländischen Banken unter Führung der UBS (UBSG 13.47 -0.44%), der Credit Suisse (CSGN 12.35 -0.48%) und der Zürcher Kantonalbank aufgelegt und war deutlich überzeichnet. Er hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit der Option, den Vertrag zwei Mal um je ein Jahr zu verlängern.

Arbonia hatte zudem im April 2018 ein Schuldscheindarlehen aufgenommen. Dieses bildet das zweite wichtige Finanzierungsinstrument über 125 Mio. €, eingeteilt in drei Tranchen mit Laufzeiten von fünf, sieben und zehn Jahren.