Unternehmen / Finanz

UBS muss sich Risikofrage stellen

Analyse | Die Bank hat ein Traumquartal hinter sich. Das übertüncht jedoch einen happigen Verlust aus dem Archegos-Kollaps.

UBS überrascht mit einem starken Erstquartalsgewinn von 1,8 Mrd. $. Erwartet wurde ein Ergebnis auf Vorjahresniveau von knapp 1,6 Mrd. Wie bereits 2020 liegt die Eigenkapitalrendite über 10%, die Bank schafft also effektiven Wert für ihre Aktionäre. Die Dividende von zuletzt 0.37 $ pro Aktie ist mit einem Gewinn pro Titel von 0.49 $ nach drei Monaten bereits verdient.

Allerdings übertüncht das starke Ergebnis einen herben Verlust von fast 800 Mio. $ in der Investmentbank (IB), was dem Quartalsgewinn unterm Strich 434 Mio. $ entzieht. Wie Konkurrentin Credit Suisse war UBS ebenfalls vom Kollaps des US-Hedge-Fund Archegos betroffen, auch wenn CS dabei den weit grösseren Betrag von rund 5 Mrd. Fr. verpulvert hat. Laut UBS-Chef Ralph Hamers würden durch den Fall im zweiten Quartal nochmals 87 Mio. $ verloren gehen.

«Tief enttäuscht»

Gemäss Hamers prüfe die Bank zurzeit das Risiko ihrer Kundenbeziehungen im Hedge-Fund-Geschäft und stehe im Dialog mit Regulatoren. Anders als gegen CS läuft gegen UBS aber kein Verfahren der Finanzmarktaufsicht, die auch keine Massnahmen verfügt haben soll. UBS ist weiter solide kapitalisiert und konnte 2021 bereits 1,1 Mrd. $ an eigenen Aktien zurückkaufen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Aloys K. Osterwalder 27.04.2021 - 10:07

Wie befürchtet hat die Archegos Pleite auch die UBS erwischt, zwar weit
geringer als die CS, aber doch recht beträchtlich. Als gebeutelter Aktionär
erwarte ich nun vollständige Transparenz inbezug auf die Risikoevaluations-
Prozesse bei der UBS und die Benennung der Verantwortlichen in GL und
VR. Lippenbekenntnisse des neuen CEO’s Hamers sind wohl nett, wir
wollen aber Taten sehen!

Max Joss 27.04.2021 - 17:40

Wenn ich im Jahre 2021 lese, dass eine Grossbank kundenorientierter werden will, dann wird mir schlecht. Was haben denn die bis heute gemacht?