Unternehmen / Konsum

Artemis Group hält sich gut

2019 wurde in Arbonia und Autoneum leicht zugekauft.

Die Artemis Group des Unternehmers und Investors Michael Pieper hat sich im Geschäftsjahr 2019 ansprechend entwickelt. Umsatz und Ergebnis haben sich merklich erhöht. Beides ist auf die Franke Group zurückzuführen. Von der auf Küchen- und Sanitärtechnik sowie auf Kaffeemaschinen und Foodservice-Systeme spezialisierten Firma hat es zum einen Akquisitionseffekte gegeben, zum andern hat sich der Wegfall von Restrukturierungskosten und von Wertberichtigungen günstig ausgewirkt; ebenfalls geholfen haben Effizienzsteigerungen.

Ausser Franke hat sich auch das ­Immobiliengeschäft der Artemis Real Estate Group gut entwickelt. Die Mieteinnahmen sind 8% gestiegen, das Portfolio wird weiter ausgebaut. Bekanntermassen belastet hat dagegen die ­kotierte und als Mehrheitsbeteiligung vollkonsolidierte Feintool Group. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?