Unternehmen / Konsum

Aryzta sichert die Kapitalerhöhung

Analyse | Der Backwarenhersteller kommt mit den Sanierungsbemühungen voran und schlägt drei neue Verwaltungsräte vor.

Lange haben Neuigkeiten des Backwarenherstellers Aryzta jeweils einen Kurseinbruch ausgelöst. So hatte die letzte Warnung vor einem scharfen Gewinnrückgang am 24. Mai den Aktienkurs 27% abstürzen lassen. Jetzt scheinen sich die Dinge zum Besseren zu wenden: Nach den neusten Nachrichten haben die Aktien über 17% zugelegt und die Kursmarke von 10 Fr. übersprungen.

Das Unternehmen teilte mit, es habe mit fünf Banken eine sogenannte Underwriting-Vereinbarung für die zuvor angekündigte Kapitalerhöhung in Höhe bis 800 Mio. € unterzeichnet. Involviert sind die Institute BofA Merrill Lynch, UBS, Credit Suisse, JPMorgan und HSBC Bank.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare