Unternehmen / Schweiz

Ascom kann wieder nicht liefern

Analyse | Der Anbieter von Kommunikationstechnik für Spitäler hat die Jahresziele verfehlt. Anleger müssen ihre Erwartungen revidieren und brauchen weiter viel Geduld.

Und jetzt noch eine Gewinnwarnung. Als wären die rund 45% Wertverlust der Ascom-Aktien in den vergangenen zwölf Monaten nicht schon genug. Am Donnerstag hat das Unternehmen aus Baar provisorische Finanzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr publiziert, die das Vertrauen der Aktionäre in die Ascom-Wachstumsstory auf eine weitere Probe stellen: Weder das Umsatzziel noch die angepeilte Profitabilität sind für 2018 erreicht worden.

Die Aktien reagierten am Donnerstag wenig überraschend negativ auf die Gewinnwarnung und verloren im Handelsverlauf zeitweise mehr als 7%. Noch am Investorentag vom 8. November hatte sich Ascom-CEO Holger Cordes zuversichtlich gezeigt, ein deutlich stärkeres zweites Semester hinlegen zu können, um die Jahresziele zu erreichen. Auch weil das Geschäft ausgeprägten saisonalen Schwankungen unterliegt und das vierte Quartal traditionell das stärkste ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare