Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Märkte / Makro

Athen bereitet sich auf die Zeit danach vor

Mit einem Anleihentausch und mehreren neuen Emissionen stellt Griechenland die Weichen, wenn nächstes Jahr das Kreditprogramm von EU und IWF ausläuft.

Griechenland bereitet sich auf die Zeit nach dem Kreditprogramm vor. In Kürze wird Athen die Details zu einem umfangreichen Anleihentausch vorstellen. Die Vorbereitungen dazu laufen schon seit September. Es handelt sich um einen der grössten Bond Swaps in der Geschichte des Landes. Das involvierte Volumen soll 30 Mrd. € umfassen. Aber das ist erst der Anfang.

Das Land will noch mehrmals an den Markt treten, bevor das dreijährige Programm im August 2018 ausläuft. Mit dem Anleihentausch lichtet Athens Schuldenverwaltung zunächst einmal das Spielfeld. Als sie mitten in der Eurokrise 2012 eine Umschuldung durchführte, gab sie zahlreiche neue Anleihen heraus. Das Ziel, die Verbindlichkeiten zu senken und die Laufzeiten zu strecken, erfüllte sie damit zwar. Aber die Vielzahl von Bonds mit eher geringen Volumen könnte sich künftig als Nachteil erweisen, wenn es darum geht, institutionelle Investoren anzuwerben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.