Unternehmen / Gesundheit

Auf Cosmo wartet ein Jahr der Meilensteine

Die US-Gesundheitsbehörde FDA nimmt Antrag für Narkosemittel entgegen.

Das auf Darmerkrankungen spezialisierte Pharmaunternehmen Cosmo (COPN 86 0.47%) hat in den letzten Wochen mehrere Erfolge gemeldet. Zuletzt teilte das Unternehmen am Dienstag mit, die US-Gesundheitsbehörde FDA habe ihren Antrag zur Zulassung des Kurzzeit-Anästhetikums Remimazolam entgegengenommen.

Es könnte Anfang 2020 für Darmuntersuchungen zugelassen werden. Seit 2017 in den USA bereits auf dem Markt ist Eleview, das hilft, Polypen zu entfernen. In der ersten Hälfte 2020 könnte auch ein Gerät dazukommen, dessen Software Läsionen und Polypen erkennt.

Sie wurde mit der Arbeit der besten Ärzte trainiert, lernt dazu und erhöht die Trefferquote. Das ist entscheidend, um Darmkrebserkrankungen zu reduzieren.

In Europa ist das Gerät namens CB-17-08 bereits zugelassen. Cosmo konnte als Vertriebspartner den US-Medtechkonzern Medtronic gewinnen und sich eine Umsatzbeteiligung von 20% sichern.

Ebenfalls neu zugelassen ist Aemcolo gegen Reisedurchfall. In den USA will Cosmo das Antibiotikum direkt über Online-Werbung und -Verschreibung für Reisende in Risikoländer vermarkten.

Cosmo hat ältere Produkte, die bereits unter Generikakonkurrenz leiden. Das hat, zusammen mit einem Rückschlag beim Darmfärbemittel Methylenblau, den Aktienkurs belastet. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Cosmo auf einem Umsatz von 65,6 Mio. € einen Verlust von 18 Mio. Dieses Jahr sollen es 12 Mio. € Verlust sein, 2020 will das Management wieder schwarze Zahlen schreiben. Die vergangenen Rückschläge wecken Skepsis, die vielen neuen Eisen im Feuer machen Cosmo aber interessant.

Barbora Blaha, Finanzanalystin von Credit Suisse (CSGN 11.34 1.48%), hat die Aktien schon vor ­einem Monat von Underperform auf Outperform hochgestuft mit einem Preisziel von 114 Fr. Für Bob Pooler von ValuationLab, der im Gerät CB-17-08 einen «Game Changer» für Darmuntersuchungen und mehr Umsatzpotenzial als Blaha sieht, wäre auch ein Kurs von 211 Fr. gerechtfertigt. Risikofreudige ­Anleger sollten zugreifen.

Leser-Kommentare