Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Nach der Jahrtausendwende entwickelt sich das Geschäft mit minderwertigen US-Hypotheken zur Goldgrube für Wallstreet. Der Kollaps löst die Finanzkrise aus.
Der erste Dominostein fällt am 2. April 2007: New Century Financial (NCF) meldet Konkurs an. Zum Verhängnis wird dem zweitgrössten Hypothekenfinanzierer der Vereinigten Staaten die Spekulation mit minderwertigen Hypotheken, sogenannten Subprime-Krediten. Was damals kaum jemand ahnt: NCF ist lediglich das erste Opfer der bevorstehenden Finanzkrise.

Subprime-Hypotheken, einst ein Nischenmarkt, haben sich nach der Jahrtausendwende innerhalb weniger Jahre zum Milliardengeschäft an Wallstreet entwickelt – bis ihr Kollaps sich 2007 und 2008 durch das gesamte Bankensystem frisst und die globale Finanzwelt beinahe in den Abgrund reisst. Doch weshalb kam es überhaupt zum Subprime-Boom?

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.