Märkte / Makro Dossier Finanzkrise: 10 Jahre danach 11:10 - 06.04.2017

Auf den Spuren des Subprime-Booms

Nach der Jahrtausendwende entwickelt sich das Geschäft mit minderwertigen US-Hypotheken zur Goldgrube für Wallstreet. Der Kollaps löst die Finanzkrise aus.
Anleihe
Fremdmittelaufnahme am Kapitalmarkt . Anleihen können fix oder variabel verzinst werden. Die als Wertpapier ausgestalteten und somit handelbaren Bruchteile einer Anleihe werden Obligationen oder Bonds genannt.
Bonität
Mass der Kreditfähigkeit und Kreditwürdigkeit eines Schuldners. Dabei bezieht sich die Kreditfähigkeit auf die Vermögens- und Ertragslage des Schuldners und die Kreditwürdigkeit auf seinen Willen, seinen Verbindlichkeiten nachzukommen (vgl. Rating ).
Boom
Wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung, Hochkonjunktur. Gegenteil: Rezession .
Cap
Kurs eines Basiswerts oder ein Zins, den zu erreichen oft darüber entscheidet, ob der Basiswert geliefert oder ein Barbetrag gezahlt wird.
Collateral
1. Im Repogeschäft als Sicherheit dienende Wertpapiere , meist Anleihen . 2. Hinterlegte Wertpapiere (Pfand) zur Sicherung von Geschäften.
Eigenkapital
Der Teil des Gesamtkapitals, der den Aktionären gehört und ihnen im Fall einer Geschäftsaufgabe ausgezahlt wird. Aus Sicht der Aktionäre besteht die wichtigste Aufgabe eines Unternehmens darin, auf dem Eigenkapital eine risikogerechte Rendite zu erwirtschaften (vgl. Eigenkapital der Banken ).
Hedge Funds
Anlagevehikel, die in der Regel ihr Domizil in Offshore-Finanzplätzen ohne strenge Aufsicht wie auf den Bahamas oder den Cayman Islands haben. Dies erlaubt ihnen, mit Fremdkapital (vgl. Leverage ) und Derivaten zu arbeiten. Damit können sie sowohl auf steigende als auch auf fallende Wertpapierkurse setzen. Der Hedge-Fund-Manager hat typischerweise einen Grossteil seines privaten Vermögens im Fonds plaziert und lässt sich vor allem über eine Performance Fee entschädigen.
Investmentbank
Wickelt das Emissionsgeschäft, das Handelsgeschäft mit Effekten , Devisen , Edelmetallen und derivativen Instrumenten , das Repogeschäft sowie die Unternehmensfinanzierung einschliesslich Fusionen und Übernahmen ab.
Kapitalmarkt
Markt für mittel- und langfristige Anlagen. Auf dem Primärmarkt finanzieren Unternehmen ihre Investitionen durch die Ausgabe von Wertpapieren (Aktien , Obligationen ), auf dem Sekundärmarkt werden die Titel gehandelt. So findet laufend eine Bewertung der Gesellschaften statt. Im Unterschied dazu dient der Geldmarkt dem Handel kurzfristiger Finanzierungsinstrumente.
Konjunktur
Oft synonym verwendet für die Lage der Gesamtwirtschaft. Die Forschung betont den zyklischen Verlauf des Wirtschaftswachstums (Aufschwung , Hochkonjunktur, Abschwung, Rezession , Depression). Im Englischen wird deshalb auch von Business Cycle gesprochen.
LTCM
Lange der grösste bekannte Hedge-Fund-Kollaps . LTCM wandte Arbitragestrategien im Obligationenmarkt an. 1998 erwartete LTCM einen sinkenden Risikoaufschlag zwischen Obligationen von guten und schlechten Schuldnern. Wegen der Russlandkrise wurde die Erwartung nicht erfüllt. Der Fonds setzte viel Fremdkapital (vgl. Leverage ) ein. So wurden die Verluste derart gross, dass die amerikanische Notenbank, die eine Systemkrise abwenden wollte, eine Nothilfe mit der Unterstützung von vierzehn Banken organisierte. Der Untergang von LTCM zeigte die Gefahren von hohem Leverage und brachte Hedge Funds beim breiten Publikum in Verruf.
Leitzinsen
Zinsen der Zentralbanken zur Geldmengensteuerung mit Signalwirkung für die Geldpolitik, in den USA Federal Funds Target Rate genannt. Die Schweizerische Nationalbank verwendet ein Zielband für den Dreimonatssatz Libor .
Long Term Capital Management
Lange der grösste bekannte Hedge-Fund-Kollaps . LTCM wandte Arbitragestrategien im Obligationenmarkt an. 1998 erwartete LTCM einen sinkenden Risikoaufschlag zwischen Obligationen von guten und schlechten Schuldnern. Wegen der Russlandkrise wurde die Erwartung nicht erfüllt. Der Fonds setzte viel Fremdkapital (vgl. Leverage ) ein. So wurden die Verluste derart gross, dass die amerikanische Notenbank, die eine Systemkrise abwenden wollte, eine Nothilfe mit der Unterstützung von vierzehn Banken organisierte. Der Untergang von LTCM zeigte die Gefahren von hohem Leverage und brachte Hedge Funds beim breiten Publikum in Verruf.
MBS
Mit Hypotheken hinterlegte Anleihen. Banken, die Immobilienkredite ausgeben, behalten sie nicht in der eigenen Bilanz, sondern reichen sie an eine Grossbank oder an spezialisierte Finanzinstitute weiter. MBS gehören in die Kategorie der ABS .
Notenbank
Volkswirtschaftliche Institution, die für die Versorgung der Volkswirtschaft mit Geld zuständig ist. Gleichzeitig soll sie Geldwertstabilität und je nach Statut Vollbeschäftigung sowie angemessenes Wirtschaftswachstum herstellen. In der Schweiz ist dies die SNB .
Obligation
Als Wertpapier ausgestalteter und somit handelbarer Bruchteil (Stückelung ) einer Anleihe .
Option
Das Recht – nicht aber die Pflicht –, innerhalb einer bestimmten Zeit (Laufzeit ) eine feste Menge eines bestimmten Basiswerts zu einem im Voraus fixierten Ausübungspreis zu kaufen (Call ) oder zu verkaufen (Put ). Für dieses Recht zahlt der Optionär dem Verkäufer der Option eine Optionsprämie . Optionen können individuell zwischen den Parteien (OTC-Option ), in einem Warrant verbrieft oder an Terminbörsen gehandelt werden.
Rating
Einstufung der Bonität eines Schuldners durch spezialisierte Ratingagenturen anhand einheitlicher Kriterien und Verfahren. Am Rating kann ein Investor ablesen, wie hoch das Ausfallrisiko ist.
Ratingagentur
Auf die Prüfung der Kreditqualität spezialisiertes Unternehmen, das anhand standardisierter Methoden und transparenter Kriterien eine Bewertung der Schuldnerbonität und eine Einstufung in Form von Ratings vornimmt. Die grössten und bekanntesten Ratingagenturen sind Standard & Poor’s (S&P), Moody’s und Fitch.
Rezession
Phase im Konjunkturzyklus . Rückläufiges Wachstum des BIP während mindestens zwei Quartalen.
Risiko
In der Finanzmarkttheorie wird das Risiko einer Anlage an den Ertragsschwankungen gemessen. Risiko und Ertrag stehen theoretisch in einem direkten Zusammenhang: Je höher das eingegangene Risiko ist, desto grösser sollte längerfristig der Ertrag der entsprechenden Anlage ausfallen (vgl. Risikomanagement ).
Securitization
1. Umwandlung von Forderungen in handelbare Wertpapiere , beispielsweise Verbriefung in ABS . 2. Form der Verurkundung. Titeldruck kommt nur noch sehr selten vor, ein Beispiel sind Obligationen der zwei Schweizer Pfandbriefinstitute (vgl. Pfandbriefe ).
Spekulation
Tätigkeit, die darauf ausgerichtet ist, aus einer erwarteten Marktveränderung Nutzen zu ziehen. Im engeren Sinne umfasst die Spekulation Geschäfte, bei denen hohe Gewinn- und Verlustrisiken eingegangen werden.
Verbriefung
1. Umwandlung von Forderungen in handelbare Wertpapiere , beispielsweise Verbriefung in ABS . 2. Form der Verurkundung. Titeldruck kommt nur noch sehr selten vor, ein Beispiel sind Obligationen der zwei Schweizer Pfandbriefinstitute (vgl. Pfandbriefe ).
Wallstreet
Im übertragenen Sinne Bezeichnung für die an der Strasse Wall Street gelegene Nyse , aber auch allgemein für New York als Finanzplatz .
Wertpapier
Urkunde, mit der ein Recht derart verknüpft ist, dass es ohne die Urkunde weder geltend gemacht noch auf andere übertragen werden kann. Zu den Wertpapieren zählen Aktien , Obligationen , Partizipations- und Genussscheine , Anteile von Anlagefonds , Warrants und strukturierte Produkte .
Zahlungsausfall
Liegt vor, wenn ein Schuldner Zinszahlungen und Tilgung nicht fristgerecht und vollständig leistet. Gemäss der Praxis der Ratingagenturen gilt eine Zahlungsverzögerung von mehr als dreissig Tagen als Default. Der Default bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass der Gläubiger das ganze Kapital verliert, weil im Zuge des Konkursverfahrens meist eine Konkursdividende ausgeschüttet wird. Bei Kreditderivaten gilt der Default als Kreditereignis . Anleihenumstrukturierungen (Exchangeables) gelten gemäss Ratingagenturen ebenfalls als Zahlungsausfall.
Der erste Dominostein fällt am 2. April 2007: New Century Financial (NCF) meldet Konkurs an. Zum Verhängnis wird dem zweitgrössten Hypothekenfinanzierer der Vereinigten Staaten die Spekulation mit minderwertigen Hypotheken, sogenannten Subprime-Krediten. Was damals kaum jemand ahnt: NCF ist lediglich das erste Opfer der bevorstehenden Finanzkrise.

Subprime-Hypotheken, einst ein Nischenmarkt, haben sich nach der Jahrtausendwende innerhalb weniger Jahre zum Milliardengeschäft an Wallstreet entwickelt – bis ihr Kollaps sich 2007 und 2008 durch das gesamte Bankensystem frisst und die globale Finanzwelt beinahe in den Abgrund reisst. Doch weshalb kam es überhaupt zum Subprime-Boom?

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Meistgelesene Artikel

27.04.2017 Momentum

Bitcoin nahe Allzeithoch

27.04.2017 Schweiz

Klatsche für GAM

lock-status