Unternehmen / Finanz

Die Nominierten der Swiss FinTech Awards 2018

Im März werden wieder die besten Start-ups der jungen Schweizer Finanztechnologie ausgezeichnet. Das sind die zehn Anwärter.

Die Swiss FinTech Awards 2018 treten in die heisse Phase ein. Die Jury hat das Bewerberfeld von über 70 auf zehn Start-ups verkleinert. Die Top zehn setzen sich jeweils aus den Top fünf der beiden Kategorien «Early Stage Start-up of the Year» und «Growth Stage Start-up of the Year» zusammen. Das sind die Finalisten:

Top fünf Early Stage:
Apiax
Finform
Proxeus
Sonect
Viac

Top fünf Growth Stage:
FirstYou24 
Loanboox
NetGuardians
PriceHubble
Stonestep

Für diese Jungunternehmen geht die Reise jetzt mit dem Boot Camp von Accenture am 9. und 10. Januar weiter. Es folgt eine Speed-Dating-Veranstaltung am 1. Februar, bei der sich die Unternehmen nochmals vor allen Jurymitgliedern und über einem Dutzend Vertreter von Banken und Versicherungen vorstellen werden.

Danach identifiziert die Jury die Finalisten, die sich am 15. März am Finanz und Wirtschaft Forum «Fintech 2018 – Paradigmenwechsel Open Banking» (Tickets hier) auf der grossen Bühne präsentieren. Die beiden Gewinner werden am selben Abend an der Swiss FinTech Awards Night ihre Auszeichnung entgegennehmen.

Zusätzlich wird an diesem Anlass in einer dritten Kategorie zum zweiten Mal der «Fintech Influencer of the Year» gekürt – eine Persönlichkeit oder eine Institution, die die Schweizer Fintech-Szene positiv geprägt hat.

Vergangenes Jahr wurden die Awards zum zweiten Mal verliehen. Damals konnten die Start-ups Crowdhouse und Qumram das Rennen für sich entscheiden. Zum «Influencer of the Year» wurde der Verband «Swiss Finance Startups» gekürt.

Leser-Kommentare