Unternehmen / Technologie

Auf der Suche nach Grösse im Halbleitersektor

AMD und Nvidia haben sich 2020 verstärkt, ebenso AMS, und U-Blox erwägt das Gleiche. Intel dagegen hinkt hinterher.

2020 war ein Ausnahmejahr, keine Frage. Das gilt insbesondere für die Chipindustrie. Die Branche hat eine Sonderkonjunktur durchlebt infolge der Covid-19-Pandemie: Die Digitalisierung des Alltags, der Trend zu Home Office weltweit, die Elektrifizierung des Automobils oder neue Entwicklungen wie Edge Computing haben vielen Akteuren aussergewöhnliche Geschäfte beschert. Einige haben sich durch Milliardenübernahmen gestärkt, andere wurden abgehängt. Das neue Jahr dürfte erneut ein gutes werden für die Branche.

Der US-Verband Semiconductor Industry Association (SIA) hat vor wenigen Tagen seine Prognose für das alte Jahr angehoben. Statt von einem Wachstum in Höhe von 3,3% wie noch im Sommer geht die Industrievereinigung für 2020 von einem Zuwachs von 5,1% auf einen Umsatz von insgesamt 433 Mrd. $ aus. In den vergangenen 25 Jahren war der Erlös der Branche nur 2018 noch höher. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?