Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Märkte / Makro

Aufwärtstrend bei US-Versorgern hält an

US-Unternehmen haben ihre Produktion wenig überraschend gesteigert. Der Immobilienmarkt verzeichnete indes einen leichten Rückgang.

(Reuters) Die US-Unternehmen haben ihre Produktion im März wie erwartet ausgeweitet. Sie steigerten den Ausstoss zum Vormonat um 0,5%, wie die US-Notenbank am Dienstag mitteilte. Ökonomen hatten damit gerechnet. Die Versorger fuhren nach dem ungewöhnlich milden Februar im März ihre Erzeugung um 8,6% nach oben – ein Rekordwert. Im Bergbau gab es vor allem wegen der stärkeren Förderung von Öl und Gas ein Plus von 0,1%. Die Industrie allein drosselte ihre Produktion hingegen überraschend um 0,4%.

Dämper für US-Immobilienmarkt

Auf dem US-Immobilienmarkt gab es hingegen im März überraschend wenig Neubauprojekte. Die Zahl der Wohnbaubeginne sank zum Vormonat um 6,8% auf eine Jahresrate von 1,22 Mio., wie das Handelsministerium am Dienstag in Washington mitteilte. Auch schlechtes Wetter in einigen Regionen könnte dabei eine Rolle gespielt haben. Ökonomen hatten mit einem deutlich geringeren Minus gerechnet. Analystin Viola Julien von der Landesbank Helaba äusserte sich dennoch zuversichtlich. «Auch wenn die Dynamik zuletzt etwas nachgelassen hat, ist der Aufwärtstrend im US-Bausektor nach wie vor intakt.» Positiv zu bewerten sei der Anstieg der Baugenehmigungen. Hier gab es den Angaben zufolge ein Plus von 3,6% auf 1,26 Mio.