Meinungen

Ausgewählt

Es ist Zeit, die Aktientipps aus dem Dezember nochmals anzuschauen und Anpassungen zu machen. Ein Kommentar von FuW-Chefredaktor Jan Schwalbe.

«Insgesamt haben Sie mit der Auswahl innerhalb von etwas mehr als drei Monaten fast 14% verdient.»

Mitte Dezember habe ich Ihnen ein Update zu meinen Aktienfavoriten gegeben. Die Auswahl hatte den SMI (SMI 11'841.30 +0.26%) meilenweit hinter sich gelassen. Doch mittlerweile haben sich die Vorlieben am Aktienmarkt etwas geändert. Tech-Titel stehen nicht mehr im Mittelpunkt, Zykliker sind in aller Munde, werden aber langsam teuer, und Value-Aktien sowie Nebenwerte sind ebenfalls en vogue.

Zuerst ein Blick auf die Tipps vom Dezember. In der Auswahl waren Nestlé (NESN 113.82 +0.07%), Logitech (LOGN 115.60 -3.18%), Alphabet (GOOGL 2'430.20 -0.2%), Zurich Insurance (ZURN 370.20 +0.54%) und eine etwas kleinere Position in Sika (SIKA 294.10 +0.68%) sowie LafargeHolcim. Abgesehen von Nestlé (+4%) haben sich seither alle Aktien deutlich besser als der SMI (+7%) entwickelt. Insgesamt haben Sie mit der Auswahl innerhalb von etwas mehr als drei Monaten fast 14% verdient.

Logitech schwächeln seit Mitte Februar im Zuge der Tech-Müdigkeit. Jetzt zu verkaufen, wäre falsch. Die Valoren haben Luft nach oben. Das Gleiche gilt für Alphabet. Die Verschnaufpause seit Anfang Februar ist genau das: eine Verschnaufpause. Der Positionsaufbau in LafargeHolcim hat sich gelohnt. Im Moment laufen sie besser als Sika. Beide Positionen würde ich gar leicht ausbauen.

Zurich Insurance sind gut, aber nicht ganz so gut gelaufen wie Swiss Re (SREN 84.48 +0.81%) oder Helvetia (HELN 98.75 +0.51%). Die Papiere brauchen etwas Geduld und dürften die Lücke bald schliessen. Wer etwas an seinem Portfolio schrauben will, der kann sich überlegen, Nestlé auszutauschen. Sie haben Mühe, sich deutlich über 100 Fr. zu hieven. Wer einen langen Atem hat, sollte es mit Nachzügler Roche (ROG 342.00 +0.37%) versuchen. 2021 wird zwar kein Selbstläufer, doch auf dem gegenwärtigen Niveau fällt es schwer, die Titel zu ignorieren.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Herbert Gantenbein 26.03.2021 - 15:27
Ich möchte Ihnen für die Auswahl ihrer Aktienfavoriten sowie für ihre fundierte Analyse danken. Ich bin langjähriger FuW Leser und schätze die sachliche Berichterstattung ihrer Zeitung seit Langem. Wie auch ihr sehr geschätzter “Praktikus” schon des öfteren ausführte: es braucht Geduld und Weitsicht, will man an der Börse Erfolg haben. Wer nur spekulieren will, sollte lieber ins Casino gehen; an… Weiterlesen »
Karl Baggenstos 27.03.2021 - 10:57
Hr. Gantenbein grundsätzlich bin ich mit Ihnen einverstanden, in der Realität wird täglich gekauft&verkauft was das Zeug hält. Im Vorteil sind jene, welche tiefe Transaktions-Gebühren haben und die täglichen Schwankungen voll ausnutzen, die sogenannten Profi Trader, fahren täglich Ihre Gewinne ein. Zusätzlich wird das Börsengeschehen beeinflusst, wie es rund um den Globus zeitverschobenvläüft, bis hin zum Zeitpunkt wann die Profitrader… Weiterlesen »
Christoph Saetteli 27.03.2021 - 09:33
Der Swingtrading Ansatz immer auf die Favoriten zu setzen kann gut gehen oder auch nicht, je nach Marktkonstellation. Der Fiskus dürfte sich über diesen Ansatz ebenfalls freuen, da die Gefahr besteht weniger sein Vermögen zu verwalten als systematisch den Markt zu spielen, um Gewinne einzufahren. Wenn Preisbewegungen systematisch zur Gewinnerzielung ausgenutzt werden und vor allem wenn dazu noch mit Lombardkrediten… Weiterlesen »