Märkte / Derivate

Ausgezeichnete Derivate

An den Swiss Derivative Awards prämiert die Jury einen Tracker auf Drogen, Kapitalschutz für die Lira und für Rohöl, den SMI mit Risikoschutz und Swatch Group Inhaber versus Namen.

Die vierzehnte «Oskar-Nacht der Derivatbranche» ist am Donnerstag in Zürich gefeiert worden. Die fünfköpfige Jury – ihr Präsident ist Finanzprofessor Marc Oliver Rieger von der Universität Trier – zeichnete strukturierte Produkte und Leistungen von Emittenten aus. Awards erhielten auch drei Wissenschaftler, und prämiert wurde ein zehnjähriges Zertifikat. In der Jury war zuvor auch «Finanz und Wirtschaft» vertreten. Sie ist im Januar  mit dem Tracker-Zertifikat auf das FuW-Risk-Portfolio jedoch zum Produktanbieter geworden, und Anbieter gehören nicht in die Jury.

Rechtzeitig lanciert
In der «Königskategorie» der Produkte auf Aktien gewann ein Tracker-Zertifikat des Emittenten Leonteq auf ein Cannabis-Portfolio, das von Swissquote aktiv verwaltet wird. Das Zertifikat bietet Schweizer Anlegern erstmals einen diversifizierten Korb aus Aktien von Unternehmen in den USA und Kanada, die Cannabis anbauen oder verkaufen. Nach der Lancierung Mitte April 2018 stieg das Zertifikat zügig und erreichte im Herbst mit einem Kursgewinn von gut 60% seine Spitze.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare