Märkte / Derivate

Ausgezeichnete Derivate

An den Swiss Derivative Awards prämiert die Jury komfortablen Kapitalschutz für den SMI, ­Ölpreis mit Hebel und Barriere, günstiges Gold sowie rolloptimierte CO2-Zertifikate.

Die siebzehnte «Oscar-Nacht der Derivatbranche» ist am Mittwoch vergangener Woche in Zürich gefeiert worden. Gekürt werden die Gewinner von der achtköpfigen Jury – ihr Präsident ist Finanzprofessor Marc Oliver Rieger von der Universität Trier.

Awards gibt es für strukturierte Produkte und Leistungen von Emittenten. Zudem haben drei Wissenschaftler einen Preis erhalten. Präsentatoren der Preisverleihung waren traditionellerweise Daniel Manser und Serge Nussbaumer von Avaloq und dem Fachmagazin «Payoff.ch».

95% Schutz trotz Negativzins

In der Kategorie der Aktienprodukte – auch als «Königsklasse» bezeichnet – gewinnt ein Kapitalschutzzertifikat auf den SMI. Emittent ist die Zürcher Kantonalbank (ZKB). Für die Jury ausschlaggebend sind die besonders guten Konditionen. Der Kapitalschutz beträgt 95%, bei den meisten Zertifikaten sind lediglich 90% garantiert. Mit Negativzinsen – wie bei der Emission im letzen September – lässt sich ein hoher Schutz kaum konstruieren.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?