Märkte / Rohstoffe

Aussichten für den Ölmarkt hellen sich auf

Der Ölpreis hat sich nach dem Nachfrageschock beinahe vollständig erholt. Nun wechselt der Fokus wieder auf die Produktionsseite.

Die Normalität ist zurück. Zumindest am Ölmarkt, der in einem aussergewöhnlichen Jahr besonders extremen Schwankungen unterworfen war. Mit über 45 $ für ein Fass der Sorte West Texas Intermediate (WTI) und mehr als 48 $ für die Nordseesorte Brent war Rohöl diese Woche erstmals wieder so teuer wie Anfang März. Damals begann der Abwärtskurs, der Ende April zum noch nie Dagewesenen führte: negative Ölpreise.

Diesen Monat stützten die erfreulichen Studienergebnisse zu den Covid-Impfstoffen den Kurs. Hoffnung weckte zudem die Nachricht, dass bereits wieder mehr Containerschiffe auf den Weltmeeren unterwegs sind als vor der Pandemie. Da kann es sich nur noch um Monate handeln, bis auch die Maschinen und Menschen dieser Welt wieder im gleichen Tempo unterwegs sind, wie es vor einem Jahr noch als «normal» angesehen wurde. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?