Unternehmen / Industrie

Autoneum hat 2020 viel erreicht

Analyse | Der Automobilzulieferer hat trotz erheblicher Coronaschäden auf vielen Ebenen Fortschritte gemacht. 2021 verspricht weitere.

Weil Autoneum die Anleger während der Coronakrise gut auf dem Laufenden gehalten hat, fällt ob des nun präsentierten Jahresabschlusses niemand aus den Wolken. Wer sich noch an den Semesterabschluss erinnert, erkennt, dass sich im zweiten Halbjahr alles zum Besseren gewendet hat. Gut 1 Mrd. Fr. Umsatz und eine Ebit-Marge von fast 6% im Zeitraum Juli bis Dezember beeindrucken.

Die Basis dafür hat die flotte Erholung der Automobilindustrie gelegt. Doch auch das Management hat viel beigetragen. Unter anderem wurden alle Betriebsausgaben auf das absolut notwendige Minimum beschränkt und die Personalkosten rasch an die geringeren Produktionsvolumen angepasst. Dank hoher Investitionen in den vergangenen Jahren konnten auch diese stark reduziert werden, ohne Nachteile in Kauf zu nehmen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?