Unternehmen / Industrie

Autoneum senkt Margenziel erneut

Analyse | Probleme in Nordamerika lassen für den Automobilzulieferer ein Jahresergebnis unter Vorjahr erwarten. Gegenmassnahmen sind eingeleitet.

Zum zweiten Mal im laufenden Jahr senkt Autoneum das Margenziel, und erneut wird das wichtige Geschäft in Nordamerika als Grund genannt. Nach der Reduktion von rund 8 auf 7% im Juli rechnet der Automobilzulieferer neu mit einem Betriebsgewinn (Ebit) in der Grössenordnung von bloss noch 6% des Gesamtumsatzes.

Da die Geschäftsleitung unverändert von einem organischen Umsatzwachstum von etwa 3% ausgeht, heisst das nichts anderes, als dass sich die Erwartungen für den Betriebsgewinn ein Viertel verringert haben. Als Folge davon haben die bereits stark zurückgesetzten Aktien nochmals 10% nachgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare