Unternehmen / Industrie

Autoneum-Turnaround läuft auf Hochtouren

Analyse | Nach dem erwartet schlechten ersten Halbjahr verspricht der Automobilzulieferer eine Besserung im zweiten sowie weitere Fortschritte danach.

Der Halbjahresbericht von Autoneum ist unerfreulich, aber kein Schock. Gleich mehrere Tiefschläge haben dem Automobilzulieferer im Zeitraum Januar bis Juni übel zugesetzt. Einen Fehlbetrag für das erste Halbjahr hatte das Management zwar schon im März angekündigt, primär wegen weiterer Verluste aus der hausgemachten Malaise in zwei US-Werken sowie der Kosten für ihre Behebung. Ein schwaches Marktumfeld und Überkapazität in China wurden als weitere Belastungen genannt.

Herausgekommen ist ein Verlust von 6 Mio. Fr. Nach Anteilen Dritter beläuft sich der Fehlbetrag gar auf 15,5 Mio. Fr. (vgl. Tabelle). Aus heiterem Himmel kommt das allerdings nicht. Das Marktumfeld hat sich als deutlich schwächer erwiesen als befürchtet. Das Elend hat sich von Monat zu Monat mit ernüchternden Zahlen zur weltweiten Automobilproduktion immer deutlicher abgezeichnet.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.