Unternehmen / Industrie

Autoneum wiederholt Geschichte

Die Situation des Automobilzulieferers erinnert in vielem an 2011 – auch was die Sicherung anfälliger Flanken betrifft.

Neujahrsblätter durchzustöbern, ist oft interessant und lehrreich. Für Geschäftsberichte gilt Ähnliches. Die ersten für 2019 erscheinen bald, doch auch alte bringen ab und an Spannendes zutage. Autoneum ist ein Beispiel, eines  mit Aktualitätsbezug. In den ersten drei Geschäftsberichten als eigenständige Gesellschaft, denen von 2011 bis 2013, findet sich in der Bilanz des auf Lärm- und Hitzeschutzlösungen spezialisierten Automobilzulieferers jeweils eine Position «Nachrangige Aktionärsdarlehen».

Mit dem Börsengang im Mai 2011 aus Zuschüssen der Hauptaktionäre Michael Pieper und Peter Spuhler entstanden, wurde sie im August 2014 durch Rückzahlung aufgelöst. Im Geschäftsbericht 2019 wird sie wieder auftauchen. Der Zweck und die Personen dahinter sind dieselben. Statt zweimal 12,5 Mio. sind es diesmal, wie kurz vor Weihnachten gemeldet, zweimal 20 Mio. Fr. In Relation zur Bilanzsumme ist das gleich viel.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.