Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Energie

Axpo kehrt in Gewinnzone zurück

Der Konzern hat die Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2016/17 dank höherer Energiepreise in Europa und des Erfolgs im Energiehandel gesteigert.

(AWP) Axpo hat im Geschäftsjahr 2016/17 – wie im September bereits angekündigt – wieder einen Gewinn erzielt. Da sich die Ertragsaussichten aus dem Stromverkauf verbessert haben, mussten im Gegensatz zu den Vorjahren keine substanziellen Wertberichtigungen vorgenommen werden. In den drei Jahren zuvor war es zu Milliardenverlusten gekommen.

Im Berichtszeitraum (per Ende September) erreichte der Gewinn 310 Mio. Fr. nach einem Verlust von 1,25 Mrd. Fr. im Geschäftsjahr 2015/16. Es ist von einem erfreulichen Unternehmensergebnis die Rede: «In einem nach wie vor von tiefen Strompreisen und marktverzerrenden Einflüssen geprägten Umfeld wirkte sich die konsequente Umsetzung der auf Cashflow-Stärkung und Wertsteigerung ausgerichteten Strategie positiv auf das Ergebnis aus», teilt der Energiekonzern am Mittwoch mit.

Die Gesamtleistung konnte auf 5,57 Mrd. Fr. gesteigert werden nach 5,42 Mrd. im Vorjahr. Den Ausschlag dafür hätten höhere Energiepreise in Europa gegeben sowie ein Erfolg im Energiehandel, heisst es.

Obwohl für die Ertragsaussichten aus dem Stromverkauf ab 2020 – wegen steigender Grosshandelspreise für Strom und einem festeren Euro zum Franken – eine Erholung in Sicht ist, halte der Druck auf Erträge bis 2018/19 an. Das insgesamt erfreuliche Jahresresultat und der mittelfristig positive Ausblick dürften nicht darüber hinwegtäuschen.

Oberstes strategisches Ziel bleibe somit die nachhaltige Sicherung der Profitabilität, der Liquidität und der Kapitalmarktfähigkeit. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung auch in diesem Jahr vor, auf eine Dividendenausschüttung zu verzichten.

Im September hatte Axpo zudem bereits angekündigt, auf den 2016 in Betracht gezogenen Gang an den Kapitalmarkt zu verzichten. Das Unternehmen bereite sich aber so vor, dass – bei Bedarf – der Gang an den Kapitalmarkt binnen Jahresfrist möglich wäre. Ursprünglich sollten für die Wachstumsfelder, die unter Axpo Solutions zusammengefasst sind, neue Investoren gefunden werden.