Unternehmen / Technologie

Ayesha Khanna: Zur richtigen Zeit, mit dem richtigen Thema

Künstliche Intelligenz ist das technologische Trendthema schlechthin. Keiner weiss so genau, wie aufspringen. Das ist gut für Visionäre wie Ayesha Khanna. 

Computer werden immer schlauer. So schlau, dass sie den Menschen bereits im Schach, im Poker, ja gar beim Debattieren schlagen können. Der Zauber hinter dieser Fähigkeit heisst künstliche Intelligenz (KI). Bald könnten KI-getriebene Anwendungen den Menschen in vielen Berufen ablösen, da die selbstlernenden Algorithmen in der Lage sind, menschliche Fähigkeiten nachzuahmen und zu perfektionieren. Die Technologie, von der nicht viele genau wissen, wie sie funktioniert, ist in aller Munde. Keiner will den digitalen Trend verschlafen.

Eine, die vor der Zeit das Zukunftsversprechen von KI erkannt hat, ist Ayesha Khanna. «Ich hatte bereits als Studentin mit KI zu tun, doch damals gab es weder genug Daten noch Computerleistung, um die Möglichkeiten der Technologie voll auszuschöpfen», sagt sie. Khanna ist Gründerin und Chefin von Addo AI, einer auf KI spezialisierten Beratungsfirma aus Singapur. Sie startete das Unternehmen vor drei Jahren, damals waren sie zu zweit. Heute sind siebzig Leute bei Addo AI, und Khanna hat vor, zwanzig mehr anzuheuern. «Unser Wachstum hängt mit der Marktnachfrage zusammen. Das Interesse der Unternehmen an KI ist so gross, und es wird immer grösser», sagt die jugendlich wirkende, energiegeladene Frau mit langem, schwarzem Haar.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.