Unternehmen / Ausland

Azim Premji: Ein Grossauftrag zur rechten Zeit

Der IT-Dienstleister Wipro hat Azim Premji zu einem der reichsten Inder gemacht.

Für Azim Premji hat sich der Deal schon ausgezahlt. Direkt und über Aktionärsbündnisse hält der Gründer und Verwaltungsrat des IT-Dienstleisters Wipro noch gut 40% am Unternehmen. Und die Aktien der indischen Wipro haben sich nach einem Grossauftrag aus den USA Anfang der Woche fast 10% verteuert, kommen nun auf eine Marktkapitalisierung von 23 Mrd. $. Der indische Serviceanbieter wird Teile der IT des US-Unternehmens Alight Solutions übernehmen und rechnet mit einem Volumen von 1,5 Mrd. $ – der grösste Auftrag in der Firmengeschichte.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare