Unternehmen / Gesundheit

Bachem gibt Vollgas

Analyse | Der Pharmazulieferer bügelt einen schwachen Start ins vergangene Jahr aus.

Bachem ist es gelungen, am oberen Rand seiner Umsatzprognose für 2018 abzuschliessen – im Gegensatz zu Siegfried. Der Spezialist für Peptide, das sind Ketten von bis zu 100 Aminosäuren, hat den Umsatz 8% auf 292,5 Mio. Fr. gesteigert, obschon im ersten Halbjahr noch ein Minus von 7,2% zu ­beklagen war.

Einige Kundenprojekte wurden ins zweite Semester verschoben. Das Geschäft unterliegt oft Schwankungen. «Bachem hat viele drei- bis siebenjährige ­Lieferverträge», erklärt CFO Stephan Schindler. «Sie beinhalten Abnahme­mengen, berücksichtigen aber nicht die Stichtage unserer Berichterstattungen.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare