Unternehmen / Gesundheit

Bachem schaltet einen Gang höher

Analyse | Der Pharmazulieferer übertrifft die Erwartungen im ersten Semester deutlich.

Bachems Geschäft mit Peptiden floriert. Im traditionell schwächeren ersten Semester hat das Wachstum dieses Jahr schon im zweiten Quartal deutlich an Fahrt gewonnen. Der Umsatz kletterte im Halbjahr 21,3% auf 134,5 Mio. Fr. (in Lokalwährungen +20.0%). Auch wenn 2018 die erste Jahreshälfte schwach ausgefallen war und die Vergleichsbasis damit niedrig lag, hat dieses Resultat die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen.

Noch mehr legten die Gewinnzahlen zu. Die Betriebsgewinnmarge auf Stufe Ebitda erreichte 27,1% (Vorjahr 26%). Damit sollte Bachem 2019 einen guten Schritt vorankommen, um ihr mittelfristiges Ziel von 30% zu erreichen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.