Unternehmen / Finanz

Baloise baut in Belgien aus

Der Konzern übernimmt den belgischen Versicherer Fidea für 480 Mio. €. Verkäufer ist die chinesische Anbang-Gruppe. Analysten sehen die Akquisition positiv.

(AWP/GAH) Die Baloise (BALN 164.6 -1.02%) Group übernimmt den belgischen Versicherer Fidea NV zu einem Kaufpreis von 480 Mio. €. Verkäufer ist die chinesische Anbang Insurance Group, wie Baloise am Montag mitteilte. Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Aufsichts- und Wettbewerbsbehörden und werde voraussichtlich im zweiten Halbjahr vollzogen.

Fidea erzielte den Angaben zufolge 2018 ein Prämienvolumen von 351,6 Mio. Fr., wobei mehr als zwei Drittel der Prämien aus dem Nichtlebengeschäft stammen. Fidea konzentriere sich im Nichtleben hauptsächlich auf die Wachstumssegmente im Bereich Privatkundengeschäft sowie auf das Geschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen, womit sie von ihrer Geschäftsausrichtung her gut zur Baloise-Gruppe passt. Fidea hat ihren Unternehmenssitz in Antwerpen und beschäftigt rund 360 Mitarbeiter, die laut Mitteilung übernommen werden.

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) beurteilt die Übernahme denn auch positiv. Sie passe in die Geschäftsstrategie von Baloise, die auch vorsieht, durch kleinere externe Verstärkungen in den Zielmärkten – unter anderem Belgien – zu wachsen. «Zudem ist davon auszugehen, dass die Übernahme von Fidea wertvermehrend sein wird», schreibt Aktienanalyst Georg Marti.

Mit dem Kauf erhöhe sich der Marktanteil der Schweizer um 1,7 Prozentpunkte auf neu 8,5% im belgischen Nichtlebengeschäft. Baloise schliesst in Belgien damit zu den Top vier im Nichtlebenbereich auf. Mit einem Anteil von 37% am Gesamtvolumen sei das belgische Nichtlebengeschäft nun etwa gleich gross wie das in der Schweiz. Jedoch ist der Markt in Belgien deutlich weniger profitabel. Im Lebengeschäft steige der Marktanteil mit der Übernahme um 0,7 Prozentpunkte auf 4,2%.

Der Gewinn auf Stufe Ebit von Fidea soll sich nach erfolgreicher Integration gemäss Baloise auf rund 35 Mio. Fr. belaufen. Damit ergebe sich ein Kurs-Gewinn-Verhätnis von 16, was laut ZKB eine eher etwas überdurchschnittliche Bewertung darstellt, auch wenn der Bewertungsaufschlag nicht sehr hoch ist.

Die Baloise ist unter der Marke Baloise Insurance in Belgien tätig. Im Jahr 2018 erzielte sie dort ein Geschäftsvolumen von 1,7 Mrd. Fr. und einen Gewinn vor Finanzierungskosten und Steuern (Ebit) von 199 Mio. Fr. Inklusive Fidea werde Baloise in Belgien nun rund 1600 Mitarbeiter beschäftigen.

Die komplette Historie zu Baloise finden Sie hier. »

Leser-Kommentare