Unternehmen / Finanz

Bank Reyl lanciert Digitalbank

Alpian will Vermögensverwaltung via App anbieten und strebt die Banklizenz an. Der Markteintritt soll Anfang 2021 erfolgen.

Der Finanzdienstleister Alpian sichert sich neue Mittel. 12,2 Mio. Fr. hat sich das im Oktober 2019 gegründete Unternehmen in der Serie-A-Finanzierungsrunde gesichert. Erteilt die Finanzmarktaufsicht (Finma) dem Unternehmen die Vollbankenlizenz, will Alpian im ersten Quartal 2021 als digitale Bank starten.

Hinter Alpian steht die Genfer Bankengruppe Reyl. An der Finanzierungsrunde hat sich die Bank allerdings nicht beteiligt, auch wenn Reyl weiterhin einen Anteil an Alpian hält. «Unsere Investoren sind global breit gestreut», sagt Schuyler Weiss, CEO von Alpian und ehemaliger Digitalisierungschef von Reyl. Investiert hätten Family Offices, kleinere und mittlere Unternehmen sowie solvente Einzelpersonen. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?