Unternehmen / Finanz

Banque Profil de Gestion verharrt im Minus

Die Genfer Bank BPG weist nach neun Monaten wie angekündigt rote Zahlen aus.

(AWP) Die Genfer Banque Profil (BPDG 1.68 -6.67%) de Gestion (BPG) weist – wie bereits angekündigt – für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2020 rote Zahlen aus. Das Institut erwirtschaftete einen Nettoverlust von 1,62 Mio. Fr. aus nach einem Verlust von 1,02 Mio. Fr. im Vorjahr. Das operative Ergebnis wies einen Fehlbetrag von 1,44 Mio. Fr. auf, nach einem Minus von 1,01 Mio. Fr. im Vorjahr.

Der Gesamtertrag aus dem Zins-, Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft sowie dem Handelsgeschäft belief sich per 30. September 2020 auf 7,88 Millionen Franken gegenüber 9,64 Mio. Fr. per 30. September 2019. Dieser Rückgang sei im Wesentlichen auf die aktuelle Corona-Situation zurückzuführen, teilte die Bank am Dienstagabend mit.

Die Bilanzsumme erhöhte sich per 30. September 2020 auf 309,1 Mio. Fr. von 270,1 Mio. Fr. am 31. Dezember 2019, wie es weiter hiess.

Die verwalteten Vermögen sanken auf 2,7 Mrd. Fr. nach 2,9 Mrd. Ende 2019. Das sei ein Rückgang um 212 Mio. Fr., schrieb die Bank.