Unternehmen / Ausland

Danones neuer CEO kommt von Barry Callebaut

Analyse | Antoine de Saint-Affrique übernimmt mehrere Baustellen. Der Weg ist steinig.

Der Wechsel zu Danone ist für den langjährigen Barry-Callebaut-Chef Antoine de Saint-Affrique eine Herausforderung. Statt eines auf Schokolade fokussierten Unternehmens wird der 56-Jährige ab Mitte September einen diversifizierten Lebensmittelkonzern führen, der in allen drei Divisionen spezifische Problemstellungen hat.

Knackpunkt Profitabilität

Das Wassergeschäft hat dringend einen Umbau nötig, um profitabler zu werden. Auch im Bereich Säuglingsnahrung war Danone schon erfolgreicher unterwegs. Und die Profitabilität des grössten Geschäftsbereichs Milch- und pflanzliche Produkte ist mit 10% betrieblicher Marge trotz der wachstumsstarken US-Gesellschaft White Wave noch eher bescheiden. Konzernweit beträgt die Ebit-Marge 14,1%. Immerhin wurde inzwischen in China der Verkauf der Beteiligung am Milchproduzenten Mengniu abgeschlossen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare