Unternehmen / Konsum

Barry Callebaut ist flott unterwegs

Analyse | Der Schokoladehersteller erhöht nach einem guten Geschäftsjahr die Dividende. Die Richtung für weiteres Wachstum stimmt.

Barry Callebaut steigerte im Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende August) die Verkaufsmenge 4,4% auf 1,914 Mio. Tonnen. Dazu trug massgeblich die Beschleunigung im vierten Quartal bei, sodass der weltgrösste Schokoladeproduzent deutlich besser abschnitt als der Gesamtmarkt, der gemäss Erhebung der Marktforscher von Nielsen nur 0,1% zulegte. Damit lag das Unternehmen in der angepeilten Bandbreite von 4 bis 6% Volumenwachstum. Betriebsgewinn und Gewinn stiegen zweistellig.

Gourmet und Outsourcing top

CEO Antoine de Saint-Affrique schreibt das Ergebnis dem «konsequenten Befolgen der Strategie und dem geschärften Fokus auf die Wachstumsgebiete» zu. Gourmet & Spezialitäten (Volumen +9,7%), Outsourcing (+9,3%) und die Entwicklung in den aufstrebenden Ländern (+5,9%) prägten den Geschäftsgang. Unterstützung erhielt Barry Callebaut durch das verbesserte Marktumfeld, so im Kakaogeschäft und durch die wieder steigende Nachfrage nach Schokoladeprodukten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.